(Kiel) Um die  Lohn­s­teuer in Zukun­ft leichter und unbürokratis­ch­er erheben zu kön­nen, wird die Lohn­s­teuerkarte durch ein elek­tro­n­is­ches Sys­tem erset­zt. Das Ver­fahren heißt Elster­Lohn II und geht im Jahr 2012 an den Start.

Darauf ver­weist der Ham­burg­er Steuer­ber­ater Frank Zin­gel­mann von der DASV Deutsche Anwalts- und Steuer­ber­ater­vere­ini­gung für die mit­tel­ständis­che Wirtschaft e. V. mit Sitz in Kiel unter Hin­weis auf eine Mit­teilung des Bun­desmin­is­teri­ums der Finanzen vom 10.08.2010.


Die Gemein­den hat­ten für den einzel­nen Arbeit­nehmer let­zt­mals für das Kalen­der­jahr 2010 eine Lohn­s­teuerkarte auszustellen. Zukün­ftig wird die bish­erige Vorge­hensweise (Ausstel­lung der Lohn­s­teuerkarte durch die Gemein­den, Aushändi­gung an den Arbeit­nehmer) durch ein elek­tro­n­is­ches Ver­fahren erset­zt. In diesem neuen Ver­fahren wer­den den Arbeit­ge­bern die Lohn­s­teuer­abzugsmerk­male für ihre Mitar­beit­er maschinell ver­w­ert­bar zur Ver­fü­gung gestellt. Die mit­geteil­ten Lohn­s­teuer­abzugsmerk­male bleiben für die Dauer des Dien­stver­hält­niss­es anwend­bar. Etwaige Änderun­gen wer­den den Arbeit­ge­bern gezielt elek­tro­n­isch zum Abruf bere­it­gestellt.


Die Ein­führung der lohn­s­teuer­liche Daten­bank verzögert sich jedoch und ist nach dem derzeit­i­gen Entwick­lungs­stand früh­estens ab dem Kalen­der­jahr 2012 real­isier­bar.


Da der Lohn­s­teuer­abzug in der Über­gangszeit – also zumin­d­est im Kalen­der­jahr 2011 – ohne eine neue Lohn­s­teuerkarte vorgenom­men wer­den muss, sind für diesen Über­gangszeitraum beson­dere Regelun­gen erforder­lich. Diese Über­gangsregelun­gen bis zur Ein­führung der elek­tro­n­is­chen Lohn­s­teuer­abzugsmerk­male sollen mit dem Jahress­teuerge­setz 2010 getrof­fen wer­den. Das Geset­zge­bungsver­fahren soll im Novem­ber 2010 und damit rechtzeit­ig vor Inkraft­treten der Neuregelun­gen abgeschlossen sein.

Zin­gel­mann emp­fahl, dies zu beacht­en und ggfs. steuer­lichen Rat in Anspruch zu nehmen, wobei er dabei u. a. auch auf die DASV Deutsche Anwalts- und Steuer­ber­ater­vere­ini­gung für die mit­tel­ständis­che Wirtschaft e. V. – www.mittelstands-anwaelte.de – ver­wies.

Für Rück­fra­gen ste­ht Ihnen zur Ver­fü­gung:


Frank Zin­gel­mann
Zin­gel­mann Steuer­ber­atungs­ges. mbH
Steuer­ber­ater, außer­dem tätig als Fach­ber­ater für Rat­ing (DStV e. V.)
Habichthorst 42
22459 Ham­burg
Tele­fon: 040/5518051
Fax: 040/5554419
Email: info@zingelmann-stb.de
www.zingelmann-stb.de