(Kiel) Die vom Bun­des­rat am 06.03.2009 gebil­lig­te Neu­re­ge­lung der Kfz-Steu­er tritt nun zum 1. Juli 2009 in Kraft. Bei Neu­fahr­zeu­gen ent­schei­det dann vor allem der Aus­stoß von Koh­len­di­oxid über die Höhe der Steu­er, nicht mehr die Hub­raum­grö­ße.

Dar­in erin­nert noch­mals der Kie­ler Steu­er­be­ra­ter Jörg Pas­sau, Vize­prä­si­dent und geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied der DASV Deut­sche Anwalts- und Steu­er­be­ra­ter­ver­ei­ni­gung für die mit­tel­stän­di­sche Wirt­schaft e. V. mit Sitz in Kiel.


Die Umstel­lung der Kfz-Steu­er auf den Aus­stoß von Koh­len­di­oxid (CO2) gilt für alle neu zuge­las­se­nen Neu­fahr­zeu­ge. Damit leis­tet die Bun­des­re­gie­rung einen wich­ti­gen Bei­trag zum Kli­ma­schutz. Die neue Kfz-Steu­er steht im Ein­klang mit der Stra­te­gie der Euro­päi­schen Uni­on zur Min­de­rung der CO2-Emis­sio­nen.
 
Ab dem 1. Juli 2009 gilt fol­gen­de neue Kfz-Steu­er für Neu­fahr­zeu­ge mit Erst­zu­las­sung


• CO2-Frei­be­trag, das heißt eine Basis­men­ge von CO2-Aus­stoß bleibt steu­er­frei und zwar bis  2011: 120 Gramm/Kilometer, 2012 und 2013: 110 Gramm/Kilometer, ab 2014: 95 Gramm/Kilometer.


• Linea­rer, an der CO2-Emis­si­on ori­en­tier­ter Tarif mit einem Steu­er­satz von zwei Euro je Gramm/Kilometer.


• Steu­er-Sockel­be­trag je ange­fan­ge­ne 100 cm³: zwei Euro bei Ben­zi­nern, 9,50 Euro bei Die­sel­fahr­zeu­gen.


• Die­sel-Pkw mit Euro-6-Norm erhal­ten in den Jah­ren 2011 bis 2013 eine Kfz-Steu­er­be­frei­ung von 150 Euro.


• Steu­er­ver­gleich für Pkw mit Neu­zu­las­sung ab dem 5. Novem­ber 2008 bis 30. Juni 2009 (Beschluss der Bun­des­re­gie­rung über das Maß­nah­men­pa­ket “Beschäf­ti­gungs­si­che­rung durch Wachs­tums­stär­kung”), die befris­tet steu­er­frei fah­ren: Nach Ablauf der Steu­er­frei­stel­lung wird ver­gli­chen, wel­che Kfz-Steu­er­re­ge­lung güns­ti­ger ist.


• Kon­junk­tur­pa­ket I: Befris­te­ter Kfz-Steu­er­vor­teil für Neu­fahr­zeu­ge


Wer ab dem 5. Novem­ber 2008 bis zum 30. Juni 2009 einen neu­en Pkw zulässt, fährt ein Jahr lang Kfz-steu­er­frei.


Für  Pkw mit Abgas­norm Euro‑5 oder Euro‑6 ver­län­gert sich die Steu­er­be­frei­ung sogar bis auf maxi­mal zwei Jah­re.


Der Zeit­raum der Steu­er­be­frei­ung endet  in jedem Fall am 31. Dezem­ber 2010.


Euro-5-Fahr­zeu­ge mit Erst­zu­las­sung vor dem 5. Novem­ber 2008 erhal­ten ab dem 1. Janu­ar 2009 eben­falls eine Steu­er­be­frei­ung für ein Jahr. Vor­aus­set­zung: Der Pkw muss seit dem Tag der Erst­zu­las­sung nach den Vor­schrif­ten der Abgas­stu­fe Euro‑5 geneh­migt sein.


Die Steu­er­be­güns­ti­gung ist Teil des ers­ten Kon­junk­tur­pa­kets vom Novem­ber 2008. Es soll einen Kauf­im­puls für Neu­wa­gen set­zen bis zum Inkraft­tre­ten der neu­en Kfz-Steu­er.
• Ansons­ten wer­den Bestands­fahr­zeu­ge (Erst­zu­las­sung vor dem 5. Novem­ber 2008) bis zum 31. Dezem­ber 2012 wie bis­her nach Hub­raum besteu­ert. Sie sol­len ab 2013 in die Neu­re­ge­lung ein­be­zo­gen wer­den. Ein­zel­hei­ten dazu wer­den zu einem spä­te­ren Zeit­punkt fest­ge­legt. 


Pas­sau emp­fahl, dies zu beach­ten und ggfs. steu­er­li­chen Rat in Anspruch zu neh­men, wobei er dabei u. a. auch auf die DASV Deut­sche Anwalts- und Steu­er­be­ra­ter­ver­ei­ni­gung für die mit­tel­stän­di­sche Wirt­schaft e. V. – www.mittelstands-anwaelte.de – ver­wies.


Für Rück­fra­gen steht Ihnen zur Ver­fü­gung:


Jörg Pas­sau
Steu­er­be­ra­ter
DASV Vize­prä­si­dent und
geschäfts­füh­ren­des Vor­stands­mit­glied
Pas­sau, Nie­mey­er & Col­le­gen
Walk­er­damm 1
24103 Kiel
Tel:  0431 – 974 3020
Fax: 0431 – 974 3055
Email: info@mittelstands-anwaelte.de
www.mittelstands-anwaelte.de