Der generelle Ausschluss freigestellter Personalräte von einer Leistungsprämie ist auch in einer Dienstvereinbarung unzulässig. Gewährt der Arbeitgeber Leistungsprämien, bedarf es einer fiktiven Nachzeichnung des beruflichen Werdegangs des freigestellten Personalrats, um beurteilen zu können, ob er zu dem Kreis der prämienberechtigten Arbeitnehmer gehört.

Weitere Informationen: http://www.gerichtsentscheidungen.berlin-brandenburg.de/jportal/portal/t/17g1/bs/10/page/sammlung.psml;jsessionid=2459AE28982DA1C8287CDB86F25285DC.jp27?doc.hl=1&doc.id=JURE180009722&documentnumber=5&numberofresults=1059&doctyp=juris-r&showdoccase=1&doc.pa