BGH, Beschluss vom 18.06.2020, AZ IV ZR 16/19

Die bei ein­er zwei­gliedri­gen, ver­mö­gensver­wal­tenden Gesellschaft bürg­er­lichen Rechts für den Fall des Todes eines Gesellschafters vere­in­barte Anwach­sung seines Gesellschaft­san­teils beim über­leben­den Gesellschafter unter Aus-schluss eines Abfind­ungsanspruch­skann eine Schenkung im Sinne von § 2325 Abs. 1 BGB sein.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…