a)Der Verkäufer eines bebaut­en Grund­stücks muss den Käufer grund­sät­zlich nicht unge­fragt darüber unter­richt­en, dass im Zeit­punkt des Ver­tragss­chlusses keine Gebäude­ver­sicherung beste­ht; eben­sowenig muss er ihn über eine nach Ver­tragss­chluss erfol­gte Beendi­gung ein­er solchen Ver­sicherung informieren. Dies gilt auch dann, wenn eine Gebäude­ver­sicherung nach der Verkehrsan­schau­ung üblich ist.

b)Erklärt der Verkäufer dage­gen vor oder bei Abschluss des Kaufver­trages, dass eine Gebäude­ver­sicherung beste­ht und wird das Ver­sicherungsver­hält­nis vor Umschrei­bung des Eigen­tums been­det, trifft ihn in aller Regel die ver­tragliche Nebenpflicht, den Käufer hierüber unverzüglich zu unterrichten.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…