a) § 73 Abs. 3 Gmb­HG ist kein Schutzge­setz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB.

b) Ein Liq­uida­tor ein­er GmbH, der bei der Verteilung des Gesellschaftsver­mö­gens an die Gesellschafter eine Verbindlichkeit der Gesellschaft gegenüber einem Gläu­biger nicht berück­sichtigt hat, ist dem Gläu­biger ana­log § 268 Abs. 2 Satz 1, § 93 Abs. 5 AktG unmit­tel­bar zum Ersatz bis zur Höhe der verteil­ten Beträge verpflichtet, wenn die Gesellschaft bere­its im Han­del­sreg­is­ter gelöscht ist.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…