, Beschluss vom 04.10.2019

Ob der Eigen­tü­mer eines Grund­stücks vom Nach­bar­grund­stück her­über­ra­gen-de Zwei­ge aus­nahms­wei­se dul­den muss, bestimmt sich ‑vor­be­halt­lich natur-schutz­recht­li­cher Beschrän­kun­gen eines Rück­schnitts ‑allein nach §910 Abs.2 BGB. Der Maß­stab des § 906 BGB gilt hier­für auch dann nicht, wenn die von den her­über­ra­gen­den Zwei­gen aus­ge­hen­de Beein­träch­ti­gung in einem Laub‑, Nadel- und Zap­fen­ab­fall besteht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&Seite=5&nr=100004&pos=171&anz=477