BGH, Beschluss vom 21.08.2020, AZ II ZR 171/19

Aus­gabe: 7–9/2020

Der Gesellschafter ein­er GmbH kann, obwohl er seine bere­its fäl­lig gestellte Ein­lage noch nicht voll­ständig erbracht hat, aus der Gesellschaft aus­geschlossen wer­den, ohne dass zugle­ich mit dem Auss­chluss ein Beschluss über die Ver­w­er­tung seines Geschäft­san­teils gefasst wer­den muss.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rech…