Eine im Gesellschaftsver­trag ein­er Pub­likumsper­so­n­enge­sellschaft vere­in­barte Mehrheit­sklausel, die unter dem Vor­be­halt abwe­ichen­der geset­zlich­er Bes­tim­mungen ste­ht, ist typ­is­cher­weise dahin auszule­gen, dass die Mehrheit­sklausel dis­pos­i­tiv­en geset­zlichen Regelun­gen vorge­ht.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…