Ver­mit­telt der Ver­sicherungsvertreter dynamis­che Lebensver­sicherun­gen, bei denen sich die Ver­sicherungssumme nach dem Inhalt des Ver­sicherungsver-trags in regelmäßi­gen Zeitab­stän­den erhöht, wenn der Ver­sicherungsnehmer nicht wider­spricht, gehen die Erhöhun­gen auf die Ver­mit­tlungstätigkeit bei Ab-schluss des Ver­sicherungsver­trags zurück und sind gemäß §92 Abs. 2, Abs.3 Satz 1, § 87 Abs. 1 Satz 1 HGB im Zweifel pro­vi­sion­spflichtig (im Anschluss an BAG, Ver­sR 1984, 897; Ver­sR 1986, 251).

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…