Auch soweit ein im Ver­gle­ich zu anderen Arbeit­nehmern höheres und hin­re­ichen­den Raum für Eigen­vor­sorge eröff­nen­des Ent­gelt im Rah­men der gebote­nen Gesamtwürdi­gung eine Indizwirkung für eine selb­ständi­ge Tätigkeit aufweisen kann, fällt deren Rel­e­vanz umso geringer aus, je niedriger das jew­eilige Gesam­tent­gelt­niveau ist.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://www.rechtsprechung.niedersachsen.juris.d…