Lan­desar­beits­gericht Baden-Würt­tem­berg, Urteil vom 4.12.2017, 1 Sa 4/17, veröf­fentlicht am 10.01.2018

Bei der Ein­stel­lung eines Lehrers im Rah­men eines Arbeitsver­hält­niss­es kön­nen ein­schlägige Beruf­ser­fahrungszeit­en von weniger als einem Jahr, die der Lehrer in einem anderen Bun­des­land erwor­ben hat­te, mit der für das Ref­er­en­dari­at nach § 44 Nr. 2a Ziff. 2 TV‑L (jet­zt: § 6 TV Ent­gel­tO Lehrer) anzurech­nen­den Zeit von sechs Monat­en zusam­men­gerech­net und auf die Stufen­laufzeit der Stufe 1 angerech­net wer­den.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprec…