Bun­des­gericht­shof, Beschluss vom 6. Dezem­ber 2017 — XII ZB 335/17, veröf­fentlicht am 18.01.2018

Nutzt ein Recht­san­walt zur Über­mit­tlung eines frist­ge­bun­de­nen Schrift­satzes ein Tele­faxgerät, hat er eine aus­re­ichende Zeitre­serve einzu­pla­nen, um einen voll­ständi­gen Zugang des zu über­mit­tel­nden Schrift­satzes bis zum Fristablauf zu gewährleis­ten.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…