Die einen nicht rein kap­i­tal­is­tisch als Anleger mit eigen­er Ein­lage ein­er Pub­likums­ge­sellschaft beige­trete­nen Alt­ge­sellschafter tre­f­fend­en Aufk­lärungspflicht­en bei der Anbah­nung des Auf­nah­mev­er­trags gegenüber den nach ihm rein kap­i­tal­is­tisch als Anleger beitre­tenden Gesellschaftern sind unab­hängig von der Höhe der Kap­i­talein­lage des Alt­ge­sellschafters und der Anzahl weit­er­er Gesellschafter.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…