BGH, Beschluss vom 16.02.2023, AZ VIII ZB 41/22

Aus­gabe: 02–2023

Zur Frage des Ver­schuldens eines Recht­san­walts an einem Fristver­säum­nis — hier Beru­fung­sein­le­gung — bei Nicht­beach­tung der Pflicht zur elek­tro­n­is­chen Über­mit­tlung eines Schrift­satzes an das Gericht (§ 130d Satz 1 ZPO) infolge ein­er unvoll­ständi­gen beziehungsweise fehler­haften Rechtsbehelfsbelehrung.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rech…